Chala Vorschau auf 2022

Wir gehen unseren Weg weiter in Richtung Eigenmarken und werden uns gerade in diesem Jahr sehr stark in diese Richtung entwickeln. Sowohl mit unserem Lädchen in Freiburg, was wir gerade umbauen, als auch mit unserem gesamten Produktsortiment. So können wir unsere Zeit besser fokusieren, Bündeln und konzentrieren. Denn wir haben dieses Jahr viel vor– so arbeiten wir an unserer Highlight Black Forest Kollektion, dem neuen Único Light, der dazugehörigen neuen Socken-Kollektion und wenn wir es noch schaffen sicher auch an dem OverShoe Pro. Unser erfolgreicher abgespeckter Vorbote, die Light Variante war sehr erfolgreich über den gesamten Winter und erfreut an die tausend erste Kunden...

Gerade der Reiz von unserer spontanen Idee, des Überschuhs bis hin zu unserem hochwertigen und individualisierbarem OverShoe Light war zu groß. Zudem gab es so ein Produkt bisher einfach noch nicht und wir wollten irgendwie alle unsere Único Schuhe über den Herbst und Winter weitertragen...

Nun ja, entstanden ist ein mächtiges Herbst-und Winter Projekt was wir innerhalb von 3 Monaten von der Idee bis zur fertigen Marktreife, mit straffen und oft sehr ausgedehnten Arbeitstagen bis in die Abendstunden realisiert haben.;-). Nun ist der da, der OverShoe Light und erfreut viele hundert Kunden, er hat sich einen festen Stammplatz erkämpft und wird im Laufe des Jahres weiterentwickelt. So planen wir zusätzlich eine OverShoe Pro Variante, welche nach unten ganz geschlossen ist, mit einer Öffnung nach hinten und wenn es klappt mit einer sehr minimalen Vibram Artic-Grip Padsohlen, damit man sicher auf rutschigem und vereisten Flächen stehen und gehen kann.

Wir waren aber auch sonst über den Winter außerordentlich aktiv. So hat sich mehr zufällig seit Herbst 2021 eine besondere Gelegenheit ergeben. Im Gespräch mit einem Landwirt aus dem Wildtal (Vogtshof), kristallisierte sich die Problematik heraus, dass vor allem die kleinen Landwirte oft für die wertvollen Roh-Felle nichts mehr bekommen. Hier wird sehr selten geschlachtet (1x im Quartal oder Halbjahr) und es sind kleine handwerkliche Schlachtbetriebe oder sogar Hofschlachtungen, die kostbaren Roh-Felle werden oft weggeschmissen oder kostenreich entsorgt. Man muss dazu sagen, eine Schlachtung gehört zu jedem nachhaltigen Hof-Wirtschaften dazu. Egal ob kleine Landwirte, Bio-Bauern oder Demeter-Höfe, eine Schlachtung findet bei allen statt. Nur die Art wie das passiert und in welchen Abständen, zu welchem Anlass und aus welchen Gründen sind von den genannten Landwirten im Vergleich zur Groß-Tierindustrie ein entscheidender Unterschied...(Mit dem gesamten Thema "Schlachtungen" und warum das nötig ist, werden wir in unserer neuen Warenwelt noch tiefer einsteigen und erklären, bald folgen dazu mehr Infos.)

Aber zurück zum Thema, ich konnte es erst überhaupt nicht glauben, Felle wegschmeissen!? Wie kann das sein, in den heutigen Zeiten? Von meinem Gerber weiß ich, dass es sehr schwer ist, gute, nachhaltige und qualitativ hochwertige Rohstoff-Felle zu kommen. Was also läuft hier um Himmels Willen schief? Offensichtlich sehr viel, denn es stimmt weder die Logistik, noch die Wertschätzung, oder der gesamte Werterhalt, vor allem aber spielt die große Tierindustrie, preisdrückende dubiose Zwischenhändler und am Ende auch die wenige Wertschätzung des Endkunden eine entscheidende Rolle. Kurz um, das Gespräch war für mich ausschlaggebend, hier dringend etwas zu ändern. Ich recherchierte, sprach mit weiteren Bauern, meinem Gerber und kleinen Handwerks-Schlachtbetrieben, alle sprachen von den gleichen Problemen, keine Wertschätzung, keine Bezahlung, Felle und Häute werden weggeschmissen und man hat noch zusätzliche Entsorgungskosten, etc. 

"Ich finde als Hersteller von nachhaltigen Produkten, trägt man Verantwortung vor allem für die Herkunft seiner Rohstoffe"

Ich könnte hier sehr weit ausholen, habe versucht mich kurz zu halten. Jedoch das letzte halbe Jahr habe ich eine kleine Einsicht in die gesamte Branche erhalten und bin reihenweise erschrocken, was hier alles weggeschmissen wird! Klar ist, ich wollte erstmal all die Felle von den umliegenden Höfen aus der Region Freiburg/Schwarzwald retten. Das ging jedenfalls schneller wie gedacht ohne mein Zutun. Im nu hatte sich das unter einigen Höfen und unter den kleinen Hof-Schlachtereien herumgesprochen. Ich bekam alle paar Tage einen Anruf, ob ich interesse an den Fellen hätte und sie haben will. Viele Felle stammen von ganz kleinen Höfen mit Mutterkuhhaltung, 3/4 des Jahres auf der Weide, wo das Fleisch oft in den eigenen Höfen oder dazugehörigen Hofläden selbst vermarktet wird. Innerhalb weniger Wochen hatte ich so viele, dass ich mir was einfallen lassen musste. Wie muss ich die Lagern? Wie müssen die konserviert werden? Die Vorbereitung zu meinem Gerber des Vertrauens. Die aufwändigen logistischen Wege organisieren! Was mach ich mit dem vielen fertigen Leder?...

Schnell kam ich zu dem Gedanken, wir machen was feines, sehr transparentes und sinnvolles daraus. Eine Chala® Sandalen & Único Schuh Black Forest Kollektion mit genauem Hofnachweisen. Wir schlüsseln die einzelnen Höfe und Herkünfte auf, oft habe ich die Höfe vorher besucht, mir alles genau angeschaut mit den Bauern gesprochen, vor allem wie die Tiere gehalten werden und Leben dürfen, wie sie nach Jahren meist bei Hof-Schlachtungen weiterverarbeitet werden und  schließlich durch uns gesammelt oder gerettet, konserviert und zu unserem Gerber gebracht werden, bis zum Schluss das fertige Produkt da steht;-).

Es ist eine wertvolle und sehr begrenzte Rohstoff-Ressource, denn unsere geretteten und gesammelten Felle und Häute reichen nur für eine kleine Stückzahl d.h. wir haben jetzt für dieses Jahr 2022 etwa 125-130qm von dem besonders tollem Leder. Die Menge reicht für zirka 600 Classic und 600 Premium Sandalen und 250 paar Schuhe, woraus wir die Black Forest Kollektion produzieren. Bei allen anderen Produkten ist die Regel, never out of stock, da wir on demand produzieren und immer Rohstoffe unbegrenzt nachziehen können. Doch bei dieser Kollektion ist das nicht so, hier ist nach dieser Stückzahl Schluss. Heißt mit jeder versendeten Bestellung wird sie seltener und weniger bis alles ausverkauft ist...

Jede Bestellung wird von uns durchnummeriert und entsprechend nach Hof und Herkunft signiert, so wisst ihr was ihr an Euren Füßen wirklich tragt. Wir sammeln zwar weiter Felle und retten den kostbaren Rohstoff, doch die Mengen variieren und sind rar, zudem ändern sich die Farben. Nur dieses Jahr gibt es die wunderschöne Natur-Braun-Ton in Ton Kollektion.

Ich wollte eigentlich kürzer Schreiben, aber es lässt sich nicht immer steuern, manches muss man genauer Ausschreiben und ich habe noch lange nicht alles bis ins Detail ausgeführt;-), ich hoffe ihr seid nicht gelangweilt!?

Eines muss ich noch sagen, ich war selten von einer Idee wie der Black Forest Kollektion so überzeugt, aber diese zählt zu den sinnvollsten und nachhaltigsten überhaupt...

Update vom 10.April: Wir haben seit Jahren mit dem Alpini Modell überlegt und getüfftelt, probiert und einige Prototypen entwickelt, nichts konnte uns so richtig Überzeugen. Jetzt gab es relativ kurzfristig eine Kehrtwende, durch einen langjährigen Kunden, welcher uns besuchte gab es einen entscheidenden Durchbruch. Er brachte eine sehr gute Form inkl. Prototypen mit, den wir noch weiterentwickelten und finalisierten. Jetzt steht es fest, dieses besondere Modell "Alpini", für robuste Geländegänge und Hochgebirgswanderungen, wird sicher kommen. Eine richtige Sandale im Adventure-Bereich, gemacht für jedes anspruchsvolle Abenteuer, die Reise oder deinen Travel-Trip. Mit einer hochwirksamen und speziell abriebfesten Sohle, welche man sich nach Wunsch konfigurieren kann, ohne Zehensteg und ohne Knopftechnik. Mit speziell von uns etwickelten Seitenlaschen mit OnDura® Bezug für hervorragenden Tragekomfort. Wir denken, die Sandale wird es nur in Veganer variante und 4-5 speziellen Farben, Schwarz, Gold, Rot, Blau und wahrscheinlich Braun geben. Wir freuen uns riesig, vielleicht klappt es noch bis Ende April passend zum Saisonstart...;-)

 

Was also wollen wir für dieses Jahr genau für Euch machen und anbieten!?

* Die Alpini kommt, mit einer hochwirksamen und speziell abriebfesten Sohle in Wunschkonfiguration, mit Poron XRD Technologie, ohne Zehensteg und ohne Knopftechnik, mit speziellen Seitenlaschen und OnDura® Bezug, unzerstörlichen Schlauchband-Riemen welche 1,2 Tonnen Zugbelastung aushalten.

* Eine gesamtheitliche Black Forest Kollektion, nur begrenzt verfügbar, je nach gesammelter Fell & Kuhhaut-Rettung, garantiert mit Hof-Herkunftsnachweisen

* Die Black Forest Sandalen Classic BF mit hochwertigen integriertem Button-Laces und die Premium Modelle mit seitlicher Riemenführung, werden in zwei unterschiedlichen Breiten angeboten.

* Die Black Forest Premium Sandalen, werden die ersten Sandalen ohne Zehensteg, denn es gibt auch viele Menschen die mit Zehenriehmen nicht zurecht kommen, es wird seitlich sinnvoll gelegte Riemen aus recyceltem von uns zusätzlich veredeltem ECOnyl (ist aus recycelten Fischernetzen hergestellt) geben.

* Es wird einen tollen Único aus der Black Forest Kollektion als wunderbare braune Glattleder Variante in 2 oder 3 Farben in überragender Qualität geben.

* Wir arbeiten jetzt schon intensiv an einer reduzierten ersten Único Light Variante, ohne den aufwändigen Sohlenaufbau und das Wechselsohlenkonzept, leichter, abgespeckter, etwas günstiger -– schaffen wir hoffentlich bis April.

* Die beliebten EVO Kids, wird es mit 15mm Systemband in einigen Farben und bis zur Größe 39 geben

* Wir planen im Frühsommer bereits unsere OverShoe Pro Variante, hoffentlich mit Vibram Artic Grip Padsohle, wird etwas aufwändiger und auch teurer.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel